6. Punkte für die 2. Herren Mannschaft

(dg) Am vergangnen Sonntag holten die 2. Herren beim Heimspiel in Heidenheim mit zwei Siegen 6 Punkte. Dabei war die Ausgangssituation gar nicht so einfach, denn seit dieser Session fehlt der Mannschaft ein Torwart. Norman Peter ist zum Studieren nach Dresden umgezogen und spielt dort erfolgreich in der Oberliga. Aus diesem Grund hatte man schon am 24. November in Ludwigsburg etwas besonderes ausprobiert: anstatt einem Torwart spielte man mit einem Feldspieler mehr. Und dies gelang überraschend gut, musste man noch gegen Mannheim 4 mit einem knappen 3:4 eine Niederlage hinnehmen so konnte man gegen den VfB Stuttgart mit 4:3 gewinnen.


Was sich schon einmal bewährt hatte kann nicht so schlecht sein. So spielte man am Sonntag ebenfalls ohne Torwart gegen Pforzheim. Diese waren etwas irritiert und malten sich schon einen Kantersieg aus. Doch nicht gegen die Heidenheimer Abwehrmauer aus Fabian Schaubitzer, Jakob Jung und Jakob Löbel. Es dauerte 10 Minuten bis sich die Heidenheimer Mannschaft eingespielt war, viel Zeit zum Trainieren gab es nicht für die doch sehr weit angereisten Spieler. Danach vielen aber gleich zwei Tore durch Fabian Hitzler und Philipp Walz was dann auch der Halbzeitstand war. Nach der Pause fand Pforzheim eine Schwachstelle in der Abwehr und konnte zum 2:1 aufholen. Als dann ab der 30 Minute der Knoten platzte und fast schon im Minuten Takt die Tore durch Markus Jakob, Peter Scherer, Walz, Hitzler und Schaubitzer vielen, konnte man es fast selber nicht glauben dass das Spiel 8:1 ausging.


Der zweite Gegner hieß Strasbourg und war somit ein „internationales“ Spiel. Die Franzosen spielen in der deutschen Liga da in Frankreich die Fahrtwege noch größer wären. Motiviert vom vorherigen Spiel schoß Hitzler gleich nach der 1. Minute das erste Tor gefolgt von Dieter Gnaier und zweimal Walz und Hitzler. Während die Abwehr hervorgehende Leistung zeigte. So konnte man mit einem 5:0 in die Pause gehen. Mit dieser Pausen-Führung konnte man entspannt spielen und somit das End-Ergebnis auf ein 11:0 erhöhen.


Die Heidenheimer stehen aktuell auf Platz drei. Was aber noch beeindruckender ist, dass man nur 7 Tore kassieren musste und somit am wenigste Gegentore der ganzen Liga hat (man vergesse nicht das ganze ohne Torwart).

Wahrscheinlich wird dies aber der Höchststand darstellen, die nächsten Spieltage in Karlsruhe und Tübingen werden wesentlich schwieriger werden und auch die Personaldecke ist wie gewohnt dünn.

Es spielten: Fabian Hitzler, Markus Jakob, Jakob Jung, Jakob Löbel, Fabian Schaubitzer, Philipp Walz und Dieter Gnaier

Die Herren des HSB sind mit einem erfolglosen Spieltag in die Hallensaison gestartet.

Die Hockeyspieler des HSB sind mit einem erfolglosen Spieltag in die Hallensaison der 2. Verbandsliga gestartet. Zu Gast waren der HC Gernsbach, der HC Tübingen, der HC Konstanz und der HC Ludwigsburg 3.

Die Gastgeber traten im ersten Spiel gegen Ludwigsburg an. Dank einer voll besetzten Auswechselbank und dem heimischen Publikum im Rücken waren die Ambitionen des Absteigers groß. So begann der HSB ungewohnt druckvoll in die Partie und ging schon nach drei Minuten durch einen Treffer von Popp in Führung. Es folgte ein Schlagabtausch auf Augenhöhe bis zum Halbzeitstand von 3:4.

„Die Herren des HSB sind mit einem erfolglosen Spieltag in die Hallensaison gestartet.“ weiterlesen

Herren 2 steigen auf

Nach dem Abstieg ist der direkter Wiederaufstieg geglückt.

(dg) Nach dem Abstieg der zweiten Mannschaft der Hockey Herren letztes Jahr, war das Ziel für diese Saison klar: Aufstieg. Und so engagierten sich am ersten Spieltag gleich wieder die „Stammspieler“ und Torgaranten Fabian Hitzler, Philipp Walz und Eberhard Reichel. Als „Geheimwaffe“ trat Jürgen Bantel an, der den Gegner bei jeder kurzen Ecke zittern ließ und der Gegner mit: „Es ist schon ein bisschen unfair so einen guten Ecken Schützen einzusetzen!“ kommentierte. Auch Yorck Scheel, unser „Reingeschmeckter“ Hamburger mit Elternhockey Erfahrungen überraschte den Gegner mit seinen sehr starken Abwehrverhalten. Zusätzlich wurde das Team noch durch die Profis Michel Thomas und William Walz unterstützt die verletzungsbedingt bis zu diesem Zeitpunkt nicht in der ersten Mannschaft mitspielen konnten.

„Herren 2 steigen auf“ weiterlesen

Abstieg besiegelt

Heidenheim kommt beim Aufsteiger in Karlsruhe unter die Räder

Mit krankheits- und arbeitsbedingt stark ausgedünnter Truppe traten die Hockey-Herren des hsb ohne Torwart beim Karlsruher TV an. Mit einer offensiven Anfangsphase wollte man trotzdem die minimalen Chancen nutzen, die sich die Mannschaft beim klaren Favoriten in Karlsruhe, ausrechnete. So begann der hsb mit direktem Pressing und setzte die Karlsruhe direkt nach dem Anpfiff im 1 gegen 1 unter Druck. Nach einem kurzen Überraschungsmoment auf Karlsruher Seite entwickelte sich in den ersten Minuten ein offenes Spiel, dass aber leider nur die Karlsruher in ein Tor umsetzen konnten.

„Abstieg besiegelt“ weiterlesen