Vereinsseitige Einordnung des Corona-Virus

Liebe Mitglieder,

das Corona-Virus ist aktueller denn je, daher möchten wir seitens des Hauptvereins eine kurze Einordnung vornehmen.

Am 01.03.2020 fand seitens der Stadt Heidenheim und dem Landratsamt Heidenheim eine Informationsveranstaltung für die Heidenheimer Schulen und Kindergärten statt. Die Verantwortlichen verwiesen neben den Verhaltensgrundregeln (nachfolgend erläutert) auch auf die Tatsache, dass es im Kreis Heidenheim noch keine Erkrankung festgestellt wurde. Daher sind weder seitens der Stadtverwaltung noch seitens dem Landratsamt zum aktuellen Zeitpunkt gesonderten Maßnahmen angedacht.

Für die Belange des hsb bedeutet dies, dass wir den Trainings- und Spielbetrieb zum aktuellen Zeitpunkt weiterhin uneingeschränkt aufrecht erhalten können.

Dennoch bitten wir Sie um die Einhaltung nachfolgender Punkte:

  • Bei Personen, die nicht in einem Risikogebiet waren und keinen Kontakt zu einem am neuartigen Corona-Virus-Erkrankten hatten, sind keine speziellen Vorsichtsmaßnahmen nötig. Diese Personen können daher uneingeschränkt am Sportbetrieb teilnehmen.
  • Personen, die in einem Risikogebiet waren und innerhalb von 14 Tagen nach Rückkehr von dort Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen, Durchfall, u.a. bekommen, vermeiden alle nicht notwendigen Kontakte und bleiben zu Hause. Diese Personen setzen sich umgehend telefonisch mit ihrem Hausarzt in Verbindung oder nehmen Kontakt mit dem kassenärztlichen Notdienst unter der Telefonnummer 116117 auf.
  • Personen, die während ihres Aufenthalts in einem Risikogebiet oder innerhalb der vergangenen 14 Tage Kontakt zu einem bestätigt an COVID-19 Erkrankten hatten, kontaktieren umgehend telefonisch das örtlich zuständige Gesundheitsamt (07321-321 2600). Außerhalb der Sprechstundenzeiten nehmen Sie bitte ebenfalls telefonischen Kontakt zur Notfallpraxis Heidenheim auf (Tel. 07321 480050).

Bitte beachten Sie: Betreten Sie in o.g. Erkrankungsfall nie ohne vorherige telefonische Kontaktaufnahme Ihre Hausarztpraxis, die Notfallpraxis oder auch die Notaufnahme im Krankenhaus.  Am Wochenende ist der Fachbereich Gesundheit des Landratsamtes, insbesondere für verunsicherte Reiserückkehrer, unter Tel. 07321/321-2600 von 9 bis 16 Uhr erreichbar. Ein Arzt steht in dieser Zeit für die telefonische Beratung und Information zur Verfügung und klärt mit den jeweiligen Personen, ob eine Infektion mit dem Corona-Virus in Betracht zu ziehen ist.

Frau Dr. Schenkengel, Paeventi Heidenheim, empfiehlt grundsätzlich:

„Wichtigste Maßnahme zur Eindämmung einer Atemwegsinfektion in Ihrem Betrieb ist unverändert die Einhaltung allgemeiner Hygienemaßnahmen, wie gründliches Händewaschen, Husten- und Nies-Etikette, Abstand zu Erkrankten, Verzicht auf Händeschütteln und regelmäßiges Lüften.

Zusätzlich empfehle ich Ihnen:

  1. in der Kantine/in der Küche/im Aufenthaltsraum und am Empfang ein Desinfektionsspender aufzustellen, optimal berührungslos
  2. für Mitarbeiter, die oft außer Haus sind, Taschenfläschchen mit Handdesinfektion zur Verfügung zu stellen.
  3. an strategischen Punkten Wasch- und Desinfektionsanleitungen aufzuhängen (www.infektionsschutz.de)
  4. Objekte, die von vielen Personen berührt werden, häufiger zu reinigen, so z.B. Tastaturen, Telefone, Toiletten usw.!

Bitte beachten Sie in diesem Zusammenhang auch die Mail Anlagen. Unser Dank geht an dieser Stelle an Frau Dr. Schenkengel für die Bereitstellung der Informationen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter der Webseite des Robert-Koch-Instituts: www.rki.de

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Edgar Klaiber
Geschäftsführer

Download – PRAEVENTI_Hygienetipps_26.02.2020
Download – Infektionsschutz_Broschüre_Hygienetipps
Download – Poster_Information_Reisende_italien